Nase voll vom Hunde-Mundgeruch – FitoBello hilft

Gesundheitlich eine Nasenlänge voraus: FitoBello – DER Tierheilpraktiker für gesunden Unterschied in Bergisch Gladbach greift in diesem Video das Thema „Mundgeruch beim Hund“ auf.

Welche mögliche gesundheitliche Gefahr davon ausgeht erfahrt ihr im folgenden Video: Facebook  (einfach auf Facebook mit der Maus fahren und ab zum Video)

Übrigens: es gibt auch etwas tolles zu Gewinnen. Denn am Video-Ende wartet ein Gewinnspiel auf euch …

FITOBELLO – HEILPFLANZEN-WISSEN für Hund und Katze auf der Spur …

FitoBello – DER Tierheilpraktiker für gesunden Unterschied in Bergisch Gladbach, ging auf heilkundliche Spurensuche.
Denn wenn man an die Begründer europäischer Heilpflanzen-Kunde denkt, fällt immer direkt ihr Name: Hildegard von Bingen. Denn dieser Heilpflanzen kundigen Nonne verdanken Mensch und Tier bis heute eine Vielzahl an wirksamen Therapeutika aus der Apotheke von Mutter Natur. Ein Teil dieser Erkenntnisse nutzt FitoBello auch heute, um die Gesundheit von Hunden und Katzen wirksam und sanft zu unterstützen.
Darum stand in meinem Kurzurlaub auch ein Besuch ihres kleinen und feinen Kräutergartens auf dem Programm, der bis heute liebevoll von ihren Ordensschwestern gepflegt wird.
Und auch wenn FitoBello heute weit über die Phytoliste von Hildegard von Bingen für seine Patienten hinausgeht, so bin ich doch mehr als dankbar und begeistert von dieser alten Pionierin der Phytotherapie.
Vielen Dank, Hildegard von Bingen.

FitoBello: 3 gesunde Leistung für aktive Vierbeiner

Aller guten Dinge sind 3. Getreu diesem Spruch, wächst das FitoBello-Angebot. So bieten wir künftig neben sanfter Tiernatur-Medizin für Herzenstiere und FitoBello BESSERFRESSER – unseren Experten für Hundeernährung  etwas Neues:

FitoBello FellWell & Care: Hier fließt unser ganzheitliches Wissen der Pflanzenheilkunde in die Herstellung hochwertiger Pflegeprodukte für Vierbeiner ein. Natürlich auf Basis hochwertiger Rohstoffe, in bester Qualität und handgemacht. So ist jedes unserer Produkte wie eine Streicheleinheit der Natur für Ihren Liebling. Ganz gleich, ob Sie einen Hund, eine Katze oder ein Pferd noch besser pflegen möchten.

In Kürze erfahren Sie dazu mehr …

FitoBello zum WOLF – DER ÖKOLOGISCHERE JÄGER

Für FitoBello DER Tierheilpraktiker in Bergisch Gladbach war die Freude groß, als die ersten Wölfe in Deutschland wieder einzogen.

Doch seit der Urahn unserer Haushunde wieder durch Teile unserer Wälder streift, , schlägt ihm vielerorts Ablehnung, Skepsis und sogar Hass entgegen.

Und ja es stimmt: Wölfe sind keine Kuscheltiere. Es sind Wildtiere, die respektiert und mit Achtung behandelt sowie betrachtet werden wollen. Und wieder ja: Sie erlegen leider auch ab und an Nutztiere. Hier muss bestmöglich gesichert und entschädigt werden.

Doch zurück zum Kern: Als lange Zeit fehlendes Glied in der Kette, kann der Wolf den Wildbestand im Wald auf natürliche Weise regulieren. Jäger mit bleihaltigen Kugeln wären so unnötig. Seltsam mutet da wie so oft die Politik an, die den Wolf zu wenig schützt und Bleimunition ohne Wenn und Aber verbieten sollte. Besonders in Hinblick auf die immensen Kosten, die durch Folgeschäden der „Bleigeschosse“ angerichtet wird. Diese Bilanz sollte man einmal den Schäden, die durch Wölfe verursacht werden, gegenüberstellen.

Es käme wohl Überraschendes zu Tage: Näheres dazu, gleich im u.g. Beitrag:

https://www.spiegel.de/…/bleimunition-vergiftet-pro-jahr-ei…

Hundefutter – nicht alles, aber alles hochwertig

FitoBello – DER Tierheilpraktiker für gesunden Unterschied in Bergisch Gladbach, stellt zunehmend einen Fütterungstrend fest. Viele Anbieter bieten z.B. Fertigfutter an, in dem sich die „komplette Flora und Fauna“ des Planeten versammeln. Das heißt: verschiedene Fleischsorten treffen auf eine Vielzahl an Kräutern, die Bello irgendwie gesund halten sollen.

Fütterungsfehler beim Hund vermeiden.

Die Gefahr der Kreuzallergien und Unverträglichkeiten, bleibt hier jedoch völlig außer Acht. So ist es ebenfalls nicht sinnvoll Kräuter unterzumischen, die irgendwie etwas im Hundekörper verbessern sollen. Viel sinnvoller wäre es, gezielt Kuren für den Vierbeiner zu planen und bestimmte Organsysteme im Jahr gezielt zu unterstützen. Und das passend zur Indikation, in der  richtigen Dosierung und in wirklich guter Qualität.

FitoBello-Tipp: Setzen Sie lieber auf ein Futter, welches wenige, aber hochwertige Bestandteile umfasst. Denn wir immer im Leben kommt es auch beim Futter darauf an, nicht alles irgendwie gleichzeitig zu tun, sondern im richtigen Moment das Sinnvolle. Wenn Sie beim Thema Hundefutter noch Fragen haben, stehen Ihnen z.B. die Hundeernährungs-Profis von FitoBello BESSERFRESSER gerne für Seite: www.fitobello-besserfresser.de

 

 

Fütterungstipps für Hunde

FitoBello – DER Tierheilpraktiker für gesunden Unterschied – erzählt aus dem Praxisalltag und gibt Tipps zu Hundefütterung. Dabei werden gleich noch ein paar Mythen zum Thema „Hundeernährung“ abserviert. Guten Appetit und Film ab:

https://business.facebook.com/DeinFitoBello/videos/202726440911859/

GUTE NACHRICHTEN FÜR ALZHEIMER-Patienten … 🤩🤩🤩

Es ist ein Tag der Freude. Forschern aus Wien ist es geglückt, via Ultraschall z. B. alzheimergeschädigten Hirnarealen wieder einen Schub zu verleihen. FitoBello – DER Tierheilpraktiker für gesunden Unterschied in Bergisch Gladbach – ist begeistert.

Leider wird dieses hoffnungsvolle Verfahren für lange Zeit nicht bei unseren Vierbeinern einsetzbar sein. Denn CDS (Cognitive Dysfunktion) ist auch bei Katzen wie Hunden Thema. Erkennen kann man diese Erkrankung z. B. an plötzlicher
Unsauberkeit, Spielunlust, Starren in die Ecke, nicht mehr erkennen einst gelernter Tricks und Kommandos, gesteigerter Ängstlichkeit oder Aggression .

Betroffen sind – wie bei uns 2-Beinern auch – vor allem ältere Semester. Ganz abfinden muss man sich mit der Diagnose CDS nicht. Es gibt Therapeutika, die schonend und wirksam die Lebenssituation der Vierbeiner verbessern können. Wenn Ihr hierzu Fragen habt, ist FitoBello gerne für euch da. Aber feiern wir zunächst diese phantastische Nachricht aus der Humanmedizin.

WISSENSWERT: Das Bild zeigt übrigens Neuronen, die durch z.B. Eiweiß-Plugs (Amyloid-Auflagerungen) geschädigt sind. Bei Amyloid-Plugs handelt es im Prinzip „nur“ um fehlgefaltete Eiweiße, die aufgrund ihrer Struktur, nicht mehr abgebaut werden können und so die bekannten Probleme verursachen. Mehr dazu gibt es jetzt mit einem Klick auf den u.g. Link:

https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/gehirn/hoffnung-fuer-alzheimer-patienten-neue-methode-kurbelt-das-gehirn-an_id_11538986.html?fbc=fb-shares&fbclid=IwAR32Me8W28OcQzs549pQcP7p5YywZBKImz5TcAL7PqiVSARixxU7VbDoyhk

Weihnachtszeit – Zeit an unsere Vierbeiner zu denken

Gerade eben hat mich meine Hündin Lucy so lange mit ihrer Schnauze angestupst, bis ich der Dame aus einer weichen Kuscheldecke eine Höhle gebaut habe. Kaum war ich fertig verschwand Lucy glücklich darin und kurz darauf hörte ich ein ladylikes Schnarchen.

WARUM FitoBello – DER Tierheilpraktiker für gesunden Unterschied – in Bergisch Gladbach das schreibt?

  • Weil mir in solchen Momenten klar wird, wie ähnlich uns unsere Haustiere in ihren Bedürfnissen oftmals sind
  • Weil auch sie eine liebevolle Umgebung und Menschen brauchen, die an ihr Wohlergehen denken.
  • Weil sie denken und fühlen und in manchen Teilen unseres Kontinents trotzdem wie Wegwerfprodukte behandelt werden
  • Weil sie von Natur aus belastbar und fit wären, hätten Menschen sie nicht für kommerzielle oder optische Zwecke teilweise krankgezüchtet
  • Weil sie durch Zuspruch wachsen und unter Stress und Druck immer kleiner werden
  • Weil sie uns energiegeladen durchs Leben begleiten und trotz aller Kraft und Schnelligkeit auf Pausen und Erholung unsererseits angewiesen sind
  • Weil sie wie wir altern und irgendwann unsere Hilfe und Unterstützung brauchen
  • Weil sie uns daran erinnern, dass auch die Tiere gut und würdig behandelt werden sollten, die in Stall und Scheune und nicht in unseren vier Wänden leben
  • Weil bald Weihnachten ist und unsere Haustiere uns täglich mit dem beschenken, was man für Geld nicht kaufen kann

Liebe Hunde, Katzen, Langohren, Meerschweinchen und Piepmätze – im Namen aller Frauchen & Herrchen: wie schön, dass es euch gibt. Nicht nur zu Weihnachten und Silvester, sondern 365 Tage im Jahr.

FitoBello wünscht allen 4- und 2-Beinern eine schöne und entspannte Weihnachtszeit.

Ich freue mich, dass ihr auch dieses Jahr Teil von FitoBello wart und durch Kommentare, teilen und stilles Mitlesen dafür gesorgt habt, dass diese Webseite Sinn macht …

Was muss ein Hund sportlich so alles können?

Diese Frage bekomme ich öfter in der Praxis gestellt. Meist antwortet ich: „Was müssen wir Menschen denn sportlich alles können?“. Ironman laufen, bei Olympia teilnehmen oder mit Arnold Schwarzenegger im Fitti pumpen, bis sprichwörtlich der Arzt kommt? Immerhin war der Urmensch ja auch als Jäger und Sammler deutlich aktiver, als es der Durchschnittsmensch heute. Da ist ein kleiner Halbmarathon doch wohl nicht zu viel verlangt …

Und tatsächlich ist es so, dass unsere Hunde – mit Ausnahme von Jagd-, Schutz- oder z. B. Hütehunden – keine besonderen Leistungen mehr erbringen müssen, ja in manchem Fall vielleicht auch gar nicht sollten.

Als Teil der Familie oder „Freunde“ begleiten sie uns durchs Leben. Und je nach Rasse, Charakter und Typ gibt es Sportskanonen und Couchpotatoes. Übrigens, diesen Artikel schreibe ich gerade auf dem heimischen Sofa und nicht auf dem Laufband.

Bewegen fördern, nicht überfordern

Bewegen müssen und sollen sich unsere Fellnasen natürlich alle. Aber angepasst an ihre persönliche Leistungsfähigkeit. So wird aus einer Bulldogge kein wieselschneller Windhund und aus einem Windhund kein vor Körpermasse strotzender Bodyguard, wobei die Windhunde im Vergleich zu ihrem Gewicht die meiste Muskelmasse aller Hunde aufbauen.

Für Herrchen und Frauchen heißt es also ehrlich und offen sein und zu beobachten, wozu sich ihr Liebling wirklich eignet.

Das gilt doppelt, wenn man in Hundegruppen unterwegs ist und einer der Teilnehmer – vielleicht hat er einen quirligen Jack Russell Terrier – Agility für sich entdeckt hat. Jetzt mit der französischen Bulldogge gleichziehen zu wollen, weil man als Mensch verständlicherweise Freude am Hundesport hat, ist keine so gute Idee.

Mutet man einem Hund Aufgaben zu, für die er schlichtweg nicht „gemacht“ ist, riskiert man seine Gesundheit und findet sich über kurz oder lang beim Behandler wieder.

Und auch die Sportskanonen unter den Vierbeinern brauchen bei aller Aktivität und Energie Ruhepausen. Denn der Hundekörper lebt von An- und Entspannung. So regenerieren schlecht durchblutete und damit unzureichend versorgte Strukturen wie z. B. Knorpel, Sehnen und Bänder nur langsam. Als Faustregel kann man sich in etwa merken: Auf einen Sporttag sollte mindestens 1 Erholungstag folgen. Hier ist dann z. B. ein schöner, langer Spaziergang eine gute Sache.

Gibt man dem Hundekörper zwischen Aktion- und Rekreation nicht genügend Zeit, erhöht man drastisch die Gefahr für z. B. Erkrankungen des Bewegungsapparates. Die Quittung erhält der arme Vierbeiner übrigens meist nicht in jungen Jahren, sondern im fortgeschrittenen Alter.

Was also tun?

Beobachtet euren Hund genau. Ist er vital unter Belastung oder ist er aufgrund seiner Körpermasse und seines Gewichts schnell außer Atmen? Dann sind schöne, gerne auch lange Spaziergänge eine gute Idee, bei der man z. B. (Fährten)suchspiele einbauen kann.

Hat er Freude am Schnüffeln, dann macht mit ihm Suchspiele (Nasenarbeit lastet Vierbeiner übrigens weit mehr aus als Toben mit dem Ball).

Ist Bello vielleicht z. B. bereits arthrose- oder herzkrank, dann passt eure Spaziergänge seiner Leistungsfähigkeit an. Das gilt auch für die grauen Schnauzen, die es sich einfach verdient haben, langsamer zu machen …

Habt ihr einen fitten Dynamiker, der ein gutes Verhältnis zu Körpergewicht und Muskelmasse hat, dann ist gut angepasster Hundesport eine Option.

Überhaupt ist es wichtig, die Belastung langsam aufzubauen und an den jeweiligen Vierbeiner anzupassen. So kann man etwa Agility so konzipieren, dass selbst der normal-fitte Vierbeiner Freude an der Aufgabe hat, ohne überfordert zu werden.

Gute Hundetrainer sind entscheidend

Denn mit ihrer Hilfe können die Übungen, Auslastungen und sportlichen Herausforderungen so angepasst werden, dass jedes Tier seinen Möglichkeiten entsprechend optimal bewegt und gefordert wird.

In diesem Sinne: allen 2- und 4-Beinern eine schöne und aktive Zeit – wünscht FitoBello. Wenn Ihr also gerade auf der Suche seid, dann schaut Euch z.B. mal die Hundeschule Unitas aus Köln und Berg. Gladbach hierzu an …

Übrigens: wenn ihr euren Vierbeiner in puncto Fitness und gesunden Gelenken unterstützen wollt, ist FitoBello gerne beratend zur Stelle.

Diese Frage bekomme ich öfter in der Praxis gestellt. Meist antwortet ich: „Was müssen wir Menschen denn sportlich alles können?“. Ironman laufen, bei Olympia teilnehmen oder mit Arnold Schwarzenegger im Fitti pumpen, bis sprichwörtlich der Arzt kommt? Immerhin war der Urmensch ja auch als Jäger und Sammler deutlich aktiver, als es der Durchschnittsmensch heute. Da ist ein kleiner Halbmarathon doch wohl nicht zu viel verlangt …

Und tatsächlich ist es so, dass unsere Hunde – mit Ausnahme von Jagd-, Schutz- oder z. B. Hütehunden – keine besonderen Leistungen mehr erbringen müssen, ja in manchem Fall vielleicht auch gar nicht sollten.

Als Teil der Familie oder „Freunde“ begleiten sie uns durchs Leben. Und je nach Rasse, Charakter und Typ gibt es Sportskanonen und Couchpotatoes. Übrigens, diesen Artikel schreibe ich gerade auf dem heimischen Sofa und nicht auf dem Laufband.

Bewegen müssen und sollen sich unsere Fellnasen natürlich alle. Aber angepasst an ihre persönliche Leistungsfähigkeit. So wird aus einer Bulldogge kein wieselschneller Windhund und aus einem Windhund kein vor Körpermasse strotzender Bodyguard, wobei die Windhunde im Vergleich zu ihrem Gewicht die meiste Muskelmasse aller Hunde aufbauen.

Für Herrchen und Frauchen heißt es also ehrlich und offen sein und zu beobachten, wozu sich ihr Liebling wirklich eignet.

Das gilt doppelt, wenn man in Hundegruppen unterwegs ist und einer der Teilnehmer – vielleicht hat er einen quirligen Jack Russell Terrier – Agility für sich entdeckt hat. Jetzt mit der französischen Bulldogge gleichziehen zu wollen, weil man als Mensch verständlicherweise Freude am Hundesport hat, ist keine so gute Idee.

Mutet man einem Hund Aufgaben zu, für die er schlichtweg nicht „gemacht“ ist, riskiert man seine Gesundheit und findet sich über kurz oder lang beim Behandler wieder.

Und auch die Sportskanonen unter den Vierbeinern brauchen bei aller Aktivität und Energie Ruhepausen. Denn der Hundekörper lebt von An- und Entspannung. So regenerieren schlecht durchblutete und damit unzureichend versorgte Strukturen wie z. B. Knorpel, Sehnen und Bänder nur langsam. Als Faustregel kann man sich in etwa merken: Auf einen Sporttag sollte mindestens 1 Erholungstag folgen. Hier ist dann z. B. ein schöner, langer Spaziergang eine gute Sache.

Gibt man dem Hundekörper zwischen Aktion- und Rekreation nicht genügend Zeit, erhöht man drastisch die Gefahr für z. B. Erkrankungen des Bewegungsapparates. Die Quittung erhält der arme Vierbeiner übrigens meist nicht in jungen Jahren, sondern im fortgeschrittenen Alter.

Auslasten, statt belasten – so gelingt`s

Beobachtet euren Hund genau. Ist er vital unter Belastung oder ist er aufgrund seiner Körpermasse und seines Gewichts schnell außer Atmen? Dann sind schöne, gerne auch lange Spaziergänge eine gute Idee, bei der man z. B. (Fährten)suchspiele einbauen kann.

Hat er Freude am Schnüffeln, dann macht mit ihm Suchspiele (Nasenarbeit lastet Vierbeiner übrigens weit mehr aus als Toben mit dem Ball).

Ist Bello vielleicht z. B. bereits arthrose- oder herzkrank, dann passt eure Spaziergänge seiner Leistungsfähigkeit an. Das gilt auch für die grauen Schnauzen, die es sich einfach verdient haben, langsamer zu machen …

Habt ihr einen fitten Dynamiker, der ein gutes Verhältnis zu Körpergewicht und Muskelmasse hat, dann ist gut angepasster Hundesport eine Option.

Überhaupt ist es wichtig, die Belastung langsam aufzubauen und an den jeweiligen Vierbeiner anzupassen. So kann man etwa Agility so konzipieren, dass selbst der normal-fitte Vierbeiner Freude an der Aufgabe hat, ohne überfordert zu werden.

Hier sind gute Hundetrainer entscheidend. Denn mit ihrer Hilfe können die Übungen, Auslastungen und sportlichen Herausforderungen so angepasst werden, dass jedes Tier seinen Möglichkeiten entsprechend optimal bewegt und gefordert wird.

In diesem Sinne: allen 2- und 4-Beinern eine schöne und aktive Zeit – wünscht FitoBello.

Übrigens: wenn ihr euren Vierbeiner in puncto Fitness und gesunden Gelenken unterstützen wollt, ist FitoBello gerne beratend zur Stelle.

Ungeheuer Hundesteuer – FitoBello sagt, was schief läuft

Es gibt tatsächliche populärere Dinge, als die jährliche Hundesteuer. FitoBello – DER Tierheilpraktiker für gesunden Unterschied in Bergisch Gladbach erklärt, warum wir uns darüber aufregen dürfen und: was verbessert werden könnte. Davon könnten Hunde wie Katzen profitieren und nebenbei das Image der Hundehalter. Film ab: